DATENSCHUTZERKLÄRUNG

 

 

Die Rechtsanwaltssozietät „Argyriadis and Associates“ („die Kanzlei“) schützt Ihre Privatsphäre und verarbeitet Ihre persönlichen Daten in einer offenen und transparenten Art und Weise und in Übereinstimmung mit den Definitionen und Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO, EU 2016/679) für den Schutz von Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr.

Die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten ist von der mit dem Mandanten vereinbarten Dienstleistung oder Arbeit in jedem Einzelfall, von den gesetzlichen Verpflichtungen, von den gesetzlichen Rechten und gegebenenfalls von  der ausdrücklichen Einwilligung des Betroffenen abhängig.

Die Daten werden innerhalb von klar definierten Zwecken verarbeitet, die auf den Grundsätzen der Rechtmäßigkeit, Objektivität und Transparenz, Zweckbindung und Einschränkung der Speicherdauer, Genauigkeit, Integrität und Vertraulichkeit im Rahmen der Notwendigkeit und Verhältnismäßigkeit jeder Verarbeitung geregelt sind.

1.Datenschutzerklärung – Allgemeines

Durch die folgende Datenschutzerklärung wird die Datenschutzregelung im Rahmen der Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch die Kanzlei bestimmt.  Sie betrifft die Personen, die mit der Kanzlei Rechtsgeschäfte tätigen und beschreibt das System der Regeln, nach denen diese Verarbeitung durchgeführt wird. Diese Datenschutzerklärung kann nach Ermessen der Kanzlei und innerhalb des jeweiligen bestehenden Rechtsrahmen geändert und aktualisiert werden. Darüber werden Sie umgehend informiert. Betroffen sind ausschließlich natürliche Personen, die sich im Vertragsverhältnis mit der Kanzlei befinden.

2. Datenschutzbeauftragte

Unsere Kanzlei handelt als Datenschutzbeauftragte bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten.

Kontaktdaten sind:

1.SITZ: THESSALONIKI, Dodekanissou 10A – PLZ 54626

Telefon: (+30)2310536488
2. ZWEIGSTELLE: ATHEN, Patr. Ioakim 48-50, Kolonaki – PLZ 10676

Telefon: (+30)2130343467

3. Technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen

Die Kanzlei unternimmt geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten und um den Zugang zu den Daten nur von autorisierten für die Verarbeitung Personen und nur für legitime Zwecke, für die sie erhoben wurden, auf der Grundlage der derzeitigen Rechtsrahmen, zu gewährleisten.

4. Erhebung und Speicherdauer

Die Kanzlei empfängt und verarbeitet personenbezogene Daten nur im Rahmen der Geschäftsbeziehung und der Umfang ihrer Tätigkeit, je nach Art des Auftrags oder der Dienstleistung oder des zugewiesenen Zweckes. Personenbezogene Daten werden für den vorgesehenen vom Gesetz Zeitraum oder nach Ihrer Einwilligung gespeichert. Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine entsprechende Erklärung uns gegenüber widerrufen. Der Eingang dieser Erklärung beeinträchtigt nicht die Gültigkeit der Verarbeitung der Vergangenheit oder die Durchsetzung der Verarbeitung, wenn es eine weitere ausschlaggebende Rechtsgrundlage gibt.

5. Zweck der Verarbeitung

Die Kanzlei verarbeitet die erforderlichen personenbezogenen Daten mit dem möglichst minimalen Einfluss um die folgenden Ziele zu erfüllen, andeutungsweise erwähnt:

  • Abschluss und Erfüllung eines Vertrages mit unseren Mandanten
  • Erfüllung von rechtlicher Verpflichtung, oder Erfüllung von rechtlichem/berechtigtem/öffentlichem Interessen.

Unsere Kanzlei verlangt nicht Vertragsdaten, die nicht erforderlich oder zweckmäßig sind.

6. Empfänger

Nur der Datenschutzbeauftragte, seine Vertreter oder Auftragnehmer oder rechtlich befugte Personen haben im Rahmen ihrer Zuständigkeiten Zugang zu personenbezogenen Daten, um die vertraglichen, rechtlichen und regulatorischen Verpflichtungen der Kanzlei ordnungsgemäß zu erfüllen.

 

Die Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt wie nachfolgend beschrieben.

  • Zu den öffentlichen Behörden oder Behörden des öffentlichen Sektors, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist.
  • Zu verbundenen natürlichen oder juristische Personen, externe Auftragnehmer, Unterauftragnehmer im Rahmen ihrer Aufgaben.

Die Kanzlei stellt sicher, dass die Auftragsverarbeiter die erforderlichen Bedingungen erfüllen, ausreichende Sicherheitsgarantien für die Umsetzung geeigneter technischer und organisatorischer Maßnahmen bieten und die Vertraulichkeitsverpflichtung einhalten, sodass die Verarbeitung personenbezogener Daten die Rechte der Betroffenen nicht beeinträchtigt wird. Die Kanzlei übermittelt personenbezogene Daten nicht an Drittländer oder internationale Organisationen, es sei denn, dies ist im geltenden Rechtsrahmen erforderlich.

7. Rechte der betroffenen Person

Im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung behalten Sie folgende Rechte:

Soweit Sie als betroffene Person i.S.d. Art. 4 Nr. 1 DSGVO gelten, haben Sie bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach der DSGVO die folgenden Rechte.

-Recht auf Bestätigung und Auskunft

Unter den Voraussetzungen des Art. 15 DSGVO haben Sie das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden und jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten.

-Recht auf Berichtigung

Unter den Voraussetzungen des Art. 16 DSGVO haben Sie das Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Zudem haben Sie das Recht, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

-Recht auf Löschung

Unter den Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO haben Sie das Recht, von zu verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist.

-Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den Voraussetzungen des Art. 18 DSGVO haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt.

 

-Recht auf Datenübertragbarkeit

Unter den Voraussetzungen des Art. 20 DSGVO haben Sie das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu übermitteln, sofern die weiteren Voraussetzungen des Art. 20 DSGVO vorliegen.

-Recht auf Widerruf einer Einwilligung

Sie haben das Recht, eine uns erteilte Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Den Widerruf richten Sie bitte an die unten angegebenen Kontaktdaten.

-Widerspruchsrecht

Unter den Voraussetzungen des Art. 21 DSGVO haben Sie das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen. Liegen die Voraussetzungen für einen wirksamen Widerspruch vor, darf eine Verarbeitung durch uns nicht mehr erfolgen.

-Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Vorgaben der DSGVO verstößt.

Unsere Kanzlei beantwortet Ihre Anfragen unverzüglich und innerhalb eines Monats nach Erhalt, außer in besonderen Fällen, in denen diese Frist gegebenenfalls um weitere zwei Monate verlängert werden kann, wenn dies aufgrund der Komplexität oder des Umfangs der Anfragen erforderlich ist. Im letzteren Fall teilt die Kanzlei die Verlängerung und die Gründe für die Verzögerung innerhalb eines Monats nach Erhalt der Anfrage mit.

Wir behalten uns das Recht vor, Anfragen abzulehnen, die sich in unangemessener Weise wiederholen, unverhältnismäßige technische Anstrengungen erfordern oder unverhältnismäßige technische Folgen haben, die Privatsphäre anderer gefährden oder deren Umsetzung unmöglich ist.

Wenn Ihre Anfrage nicht erfüllt werden kann, informiert Sie Ihr die Kanzlei unverzüglich, spätestens einen Monat nach Erhalt, über die Gründe und Ihr Recht, eine Beschwerde bei der Behörde einzureichen der Datenschutzbehörde und Ihr Recht, bei den zuständigen Justizbehörden Rechtsmittel einzulegen.

Wenn Sie sich wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen beschweren möchten, wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten unter argy@alf.gr oder schriftlich an die Adresse Dodekanissou 10 A., 54626 Thessaloniki, Griechenland. Wenn Sie immer noch der Meinung sind, dass Ihre personenbezogenen Daten gesetzlich nicht ordnungsgemäß behandelt wurden, können Sie sich an die Datenschutzbehörde wenden und eine Beschwerde einreichen.

 

 

Deutsch